Neuheit

Saatabstände hydraulisch regeln

Monosem: SeedDrive

Als eine Neuheit für die Aussaat von Mais und anderen Einzelkornsaaten präsentiert der Monosem-Vertrieb farmtec aus Altheim bei Essenbach jetzt das neue SeedDrive-System für alle Monosem-Einzelkornsämaschinen.

Hierbei handelt es sich um ein hydraulisches Regelsystem zur Steuerung der Saatgutdichte. Das Monosem SeedDrive-System ersetzt damit die bisherigen Getriebe in der Sämaschine durch mehrere Hydraulikmotoren, die eine exakte Verteilung steuern. Das System ermöglicht nach eigenen Angaben eine kontinuierliche Regelung der Saatgutdichte vom Fahrersitz des Traktors aus.

Durch den neuen hydraulischen Antrieb der Sämaschine arbeitet das System sicherer, zum Beispiel bei wechselnden oder schweren Bodenverhältnissen. Außerdem arbeitet das Monosem-System nicht mit dem 12-V-Bordsystem des Traktors, sondern bietet einen kontinuierlichen hydraulischen Antrieb, auch wenn zum Beispiel beim Bohnen säen der Widerstand der Säscheibe durch höheren Unterdruck steigt.

Bei diesem System wird die Arbeitsgeschwindigkeit per Radar erfasst. Dadurch wird die Arbeitsgeschwindigkeit unabhängig vom Schlupf des Traktors ermittelt. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung der Ablagegenauigkeit, so farmtec. Alle ausgesäten Saatkörner werden in jeder Saatzeile genau erfasst. Dadurch können die durchschnittliche Saatdichte pro Hektar sowie der durchschnittliche Abstand zwischen den Saatkörnern gesteuert werden.

Die Steuerung des Monosem SeedDrive-Systems erfolgt über das neue CS 7000 Terminal, auf dem auch alle Funktionen angezeigt werden, darunter alle momentanen Leistungsdaten. Das Terminal sowie das hydraulische Steuerungssystem sind ISO-Bus-kompatibel. Das System kann auf den meisten Monosem-Sägeräten als Erstausrüstung bestellt werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, das SeedDrive-System an älteren Sämaschinen nachzurüsten.


Hersteller

Monosem

08703/90544-0

http://www.monosem.de


Artikel geschrieben von

Anja Böhrnsen

Schreiben Sie Anja Böhrnsen eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen