Stufe V für alle Kramer Teleskoplader

Im Zuge der Anpassungen an die neue EU-Abgasregelung hat Kramer die Teleskoplader mit vielen neuen Details versehen, die die Arbeit komfortabler gestalten sollen.

Stufe V für alle

Aufgrund der EU-Abgasregelung sind die Teleskoplader von Kramer nur mit Motoren, die die Abgasstufe V erfüllen, ausgestattet. Die komplette Modellpalette erhält im selben Zuge eine Vielzahl an neuen Features. „Bei dieser Weitentwicklung standen neben der Erreichung der neusten Abgasstufe vor allem die Umsetzung der Kundenwünsche im Vordergrund, mit dem Ziel Maschinen für den professionellen landwirtschaftlichen Einsatz anzubieten“, erklärt Christian Stryffeler, Geschäftsführer der Kramer-Werke GmbH.

Das Kompaktmodell KT276 erreicht die EU Abgasstufe V mit einem 55 kW Motor von Kohler und einer Abgasnachbehandlung mit Dieseloxidationskatalysator (DOC) und Dieselpartikelfilter (DPF). Bei den Modellen KT306, KT356, KT307, KT357, KT407, KT457 (Nachfolger des KT447), KT507 und KT429 wird weiterhin der Deutz TCD 3.6 Motor mit 100 kW Leistung verbaut. Hier wird die Abgasnachbehandlung mit DOC und SCR serienmäßig um einen DPF ergänzt. Die Modelle mit 5,5 Tonnen Nutzlast, KT557 und KT559, erhalten standardmäßig den Deutz TCD 4.1 Motor mit 115 kW.

Neue Lösungen für Sicht, Stille und Flexibilität

Kramer bietet ab jetzt verschiedene Optionen für eine verbesserte Rundumsicht. Bei den Kompaktmodellen (KT306 bis KT407) kann wahlweise eine 20 cm höhere Kabine bestellt werden. Darüber hinaus wurde das FOPS-Gitter, das bei den Modellen KT457 bis KT559 serienmäßig als Schutz gegen herabfallende Gegenstände dient, angepasst. Die einzelnen Streben des Gitters biegen sich jetzt gemäß des Blickwinkels nach außen.

Durch eine Aussparung im Kabinenboden und die treppenartige Anordnung der Stufen will Kramer den Kabineneinstieg vereinfachen und für mehr Sicherheit und Komfort sorgen. Durch die neue „Silence-Pumpe“ gibt der Hersteller für die Modelle KT306 bis KT559 ein Geräuschniveau von 72 Dezibel (A) in der Kabine an.

Alle Modelle vom KT306 bis KT559 bieten jetzt serienmäßig eine vierte Lenkart. Beim „flexiblen Hundegang“ wird die Hinterachse blockiert, während die Vorderachse frei lenkbar bleibt. Laut Kramer sorgt das für mehr Flexibilität beim Einsatz des Hundegangs.

Einige weitere Details, wie zum Beispiel eine zusätzliche Staubox, die Erweiterung des Innenspiegels inklusive Handyhalterung um zwei weitere USB-Steckdosen sowie die Vergrößerung der Wartungsklappen sollen den Einsatz noch komfortabler machen.


Hersteller

Kramer-Werke GmbH

+49-(0)7552-9288-0

http://www.kramer.de


Die Redaktion empfiehlt

New Hollands neue Teleskoplader-Generation ist jetzt gelb statt blau. Es hat sich nicht nur die Farbe geändert, wie unser Fahrbericht mit dem TH 7.42 zeigt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen