Top Cut Collect: Auszeichnung für das Sammeln von Beikräutern

Der Beikrautsammler Top Cut Collect von Zürn Harvesting hat den Sonderpreis „Transition Agro Ecologique“ beim SIMA Innovation Award gewonnen.

Die Maschine ist ein Gemeinschaftsprojekt des Baden-Württembergischen Herstellers Zürn Harvesting mit dem französischen Landwirt und Erfinder Romain Bouillé. Das komplett neu entwickelte System zur mechanischen Beikrautregulierung kombiniert das Abschneiden der Beikräuter über dem Bestand der Hauptkultur mit dem Sammeln und Abtransport dieses Schnittgutes. Dadurch wird laut Hersteller der Bodenvorrat an Beikrautsamen deutlich reduziert und so die Feldhygiene merklich verbessert.

Beikrautsamen sammeln

Die neue Maschine wird vom Traktor gezogen und besitzt eine eigene Achse. Zwei Ausleger mit Doppelmesser-Schneidsystem schneiden die Samenstände der Beikräuter ab. Eine helixförmige Spezialhaspel fördert sie schonend vom Messerbalken auf das Transportband. So fallen laut Zürn keine Samen an dieser Stelle aus. Über ein weiteres Förderband wird der Sammelbunker beschickt.

„Wir freuen uns über diesen besonderen Erfolg, der zeigt, wie wichtig und zukunftsweisend die mechanische Beikrautregulierung in ganz Europa wird“, kommentiert Rolf Zürn die Auszeichnung.


Hersteller

Zürn

+49 (0) 7943/9105-0

http://www.zuern.de


Die Redaktion empfiehlt

Hackmaschinen kommen wieder in Mode: zur Unkrautbekämpfung, um Gülle einzuhacken oder um Untersaaten auszubringen. Bei gebrauchten Hacken sollten Sie wachsam sein.