Neuheit

32 Kubikmeter auf drei angetriebenen Achsen

Vredo: VT5518 - 3

Der bereits in profi vorgestellte Gülle-Selbstfahrer Vredo VT5518 (profi 1/2012) wurde vom niederländischen Hersteller Vredo weiterentwickelt. Nachdem das bisherige Mali-Getriebe für den VT5518 nicht mehr verfügbar war, hat Vredo kurzerhand ein eigenes leistungsverzweigtes Getriebe entwickelt.

Das VVT600 (Vredo Variable Transmission) ist für eine Eingangsleistung von bis zu 400 kW/544 PS ausgelegt und hat ein Ausgangsdrehmoment von bis zu 13.300 Nm. Die hydraulischen Pumpeneinheiten von SauerDanfoss sind anders als bei anderen Getrieben von außen zugänglich. Das Getriebe hat zwei Fahrstufen, die automatisch geschaltet werden. Bei etwa 20 km/h ist die Kraftübertragung in der ersten Stufe voll mechanisch, genau wie bei 50 km/h in der zweiten Stufe. Außerdem können von außen weitere drei Hydraulikpumpen angeflanscht werden. Eine mechanische Zapfwelle, die die volle Antriebsleistung übertragen kann, ist zuschaltbar.

Bei der Gülletechnik setzt Vredo nun auf Kunststofftanks. Das Flaggschiff kann auf drei angetriebenen Omsi-Schwerlastachsen bis zu 32 m³ Gülle laden. Eine 12.000 l fördernde Drehkolbenpumpe von Vogelsang drückt die Gülle durch den 10-Zoll-Saugarm in den Tank. Vredo gibt ein Leergewicht ohne Verteiler von 25.200 kg an. Der Wendekreis soll 19,20 m betragen.

Bei der Bereifung hat der Kunde die Wahl zwischen 1050/50 R32, 900/60 R42, oder 800/70 R38. Für die Düngung in Reihen bietet Vredo eine Doppelbereifung der Größe 620/70 R38 an, womit die Maschine aber breiter als 3 m ist. Alle drei Achsen sind lenkbar und haben ein sperrbares Differentialgetriebe.


Hersteller

Vredo Dodewaard BV

+31 / 488 / 41 12 54

http://www.vredo.com/de/



Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen