Bei Lemken ziehen die Geschäfte wieder an

Die Firma Lemken, der niederrheinische Landtechnikspezialist für Bodenbearbeitung, Aussaat und Pflanzenschutz aus Alpen, erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 203 Millionen Euro. Damit ist der Umsatz gegenüber dem Jahr davor nochmals um 5,4 % zurückgegangen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen wieder steigende Umsätze. Allerdings wird nur mit einem kleinen Plus vorsichtig geplant, da noch nicht alle wirtschaftlichen Unsicherheiten absehbar sind. Die Stammbelegschaft wurde gegenüber 2009 leicht erhöht. Zum Jahresende waren 878 Mitarbeiter bei Lemken beschäftigt. Vor allem deutsche Landwirte investierten 2010 nur zurückhaltend in neue Landmaschinen. Dagegen wird in Osteuropa (und hier vor allem in Russland) die Finanzierungskrise nach zwei sehr schwachen Jahren allmählich überwunden. Der Exportanteil stieg insgesamt um 2 % auf jetzt 65,3 %. Ende 2011 soll in der neuen Pflugfabrik im indischen Nagpur die Produktion vornehmlich kleinerer Lemken-Pflüge beginnen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen