R+M Suttner FoamBlaster: Getunt schäumt besser Plus

Ist der Schaum der FoamBlaster-Pistole von R+M Suttner nicht optimal, hilft ein Tuning. Wir verraten Ihnen, was Sie tun müssen, damit der Schaum länger steht.

Gut zu wissen

- R+M Suttner bietet zum Einschäumen mit dem Hochdruckreiniger die Schaumpistole FoamBlaster an.
- Schaumpistole und Injektor ­müssen auf die Leistung des Hochdruckreinigers abgestimmt sein.
- Für besseren Schaum lohnt der Wechsel von Düsen und Schaumpads an Pistole und Injektor.

Vor acht Jahren stellte R+M Suttner seine FoamBlaster ST-76 vor. Die Besonderheit der Schaumlanze: Sie bringt ohne Zufuhr von Druckluft tensidhaltige Reiniger zum Schäumen. Der Schaum verlängert die Verweil- und Einwirkdauer. Außerdem erkennt man mit Schaum vor allem beim Desinfizieren besser, welche Bereiche bereits eingesprüht sind.

Das Besondere an der Technik von R+M Suttner: Kombiniert mit dem Injektor ST-167 kann das Mittel zum Schäumen aus einem zentral stehenden Fass angesaugt und mit Wasser passend vermengt werden. Über eine Hochdruckleitung kommt das Gemisch ins Abteil. Hier wird es dann in Abhängigkeit von der Leistung des Hochdruckreinigers mit Wassermengen von 20 bis 60 l/min aufgetragen und zum Schäumen gebracht.

Schaum steht nur...

Die Redaktion empfiehlt

Stall intern 03.2020

Stall intern

vor von Martin Zäh

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen