Kistendesinfektion von Menno Chemie und Mechatec: Killt Keime in Kisten

Für die Kartoffel-, Gemüse- und Obstlagerung ist Lagerhygiene ein Erfolgsfaktor. Menno und Mechatec haben hierfür eine neue Desinfektionsanlage entwickelt.

Gut zu wissen

- Die Anlage löst Handarbeit zur Desinfektion von Lagerkisten ab.
- Abhängig vom Kistenmaß beträgt der Durchsatz 50 bis 75 Kisten pro Stunde.
- Je ebener die Kistenbauweise, desto besser ist die gleichmäßige Benetzung mit dem Schaum.

Silberschorf, Nassfäule sowie die Dürrflecken- oder Welkekrankheit sind nur einige Beispiele von überdauernden Erregern im Kartoffel­lager. Um den Erregerdruck und damit ­Schäden und Kosten zu reduzieren, ist eine Desinfektion ratsam.

Die Menno-Chemie-Vertrieb GmbH und Mechatec als Landmaschinenhersteller aus den Niederlanden haben hierfür gemeinsam eine halbautomatische Anlage entwickelt. Das neue Modell baut auf einer bereits erprobten Anlage auf, ist laut Hersteller wassersparender und erstmals für Kisten aus verschiedenen Materialien geeignet. Neben Holz- und Metallkisten lassen sich auch Kunststoffboxen desinfizieren.

Desinfektionsanlage für Kisten: Die Funktion

Die Desinfektionsanlage arbeitet zwei­phasig, wofür zwei Fördergurte die Kisten automatisch und sensorgesteuert durch die Reinigungsanlage fahren. In der ersten Phase sprühen Flachstrahldüsen eine aufbereitete Lösung aus Wasser und 2 % Menno Florades (siehe Kasten rechts) auf die Oberfläche. Mit 5 bar Arbeitsdruck erreicht der Wirkstoff auch Risse oder schlecht erreichbare Poren. Die bei diesem...


Mehr zu dem Thema

Verwandte Beiträge

Links beschickt ein Gabelstapler die Anlage, rechts kommen die Kisten mit aufgetragenem Desinfektionsschaum wieder heraus.

Die Redaktion empfiehlt

Der Kartoffelroder muss für die Erntezeit gut gerüstet sein. Wir haben uns von Spezialisten zeigen lassen, wie Sie den Roder inspizieren können und wieder flott machen.