ISOmaX von AgXtend

Das Tor in die ISO-Bus-Welt Plus

Auf der Agritechnica 2019 gab es für das Projekt ISOmaX eine Silbermedaille. Diese Technik ist ebenso wegweisend wie erklärungsbedürftig. Die Entwickler haben die erste Aufgabe erledigt, profi übernimmt die zweite.

Gut zu wissen

- Die ISOmaX Connect ID kostet 350 Euro (plus MwSt.).
- Als Verbindung dienen ein Kabel und die ISO-Bus-Steckdose.
- Das ISOmaX Dev Kit kostet regulär 1 800 Euro (plus MwSt.), für die Lehre und Schüler die Hälfte.
- Das Dev Kit übernimmt die Auf­gaben des Jobrechners.
- Beide Varianten sind AEF-zertifiziert.

Noch immer sind viele neue Maschinen mit Elektrobedienungen und elektronischen Steuerungen nicht ISO-Bus-tauglich. Der häufigste Grund: Eine ISO-Bus-Steuerung ist sehr aufwändig zu programmieren. Bis zur Zertifizierung vergeht Zeit, und die Kosten pro Maschine sind gerade für Kleinserien hoch.

So kostet die dafür nötige Software „ISO-Bus Development Kit“ allein im ersten Jahr über 7 500 Euro. Hinzu kommt, dass der Arbeitsmarkt für solche Entwickler, die ISO-Bus „können“, so gut wie leergefegt ist. Kleine und mittlere Hersteller geben die Entwicklung deshalb an spezialisierte Elektronikfirmen ab. Daraus entstehen Abhängigkeiten, und die Partner können nicht immer so flexibel zusammenarbeiten, wie sie gerne möchten.

In der Forschung und Lehre wurde die ISO-Bus-Technologie lange Zeit nicht explizit gefördert. Erst jetzt bekommen junge Leute an den Fachhochschulen, Universitäten und landtechnischen Instituten die Möglichkeit, sich weiterzubilden.

Unter diesen Vorzeichen wurde das Projekt „ISOmaX“ ins Leben gerufen, an dem Akteure aus der Landtechnik, der landwirtschaftlichen Praxis und der IT-Branche beteiligt sind:

  • Um die Soft- und Hardware kümmert sich der freiberufliche Softwareentwickler Franz Höpfinger aus 84419 Schwindegg.
  • Janis Faltmann von der Firma Agrivation aus 48329 Havixbeck ist für die externe Koordination zuständig.
  • Für die Marke AgXtend von CNH Indus­trial (Heilbronn) ist Maximilian Birle projektverantwortlich.
  • Lohnunternehmer Christoph Hante aus 46342 Velen und sein 16-jähriger Programmierer Jannes Brands sind als Praktiker beteiligt.

Unter dem Namen ISOmaX werden derzeit zwei verschiedene Hardwarevarianten verkauft: Zur Entwicklung eigener ISO-Bus-Lösungen für Landtechnikhersteller dient das „ISOmaX Development Kit“. Um sofort mit einer Anwendung starten zu können, gibt es die automatische Anbaugeräteerkennung ISOmaX Connect ID.

Die Anbaugeräteerkennung haben Professor Dr. Dr. Hermann Auernhammer und sein Team in Weihenstephan vor über zwanzig Jahren erfunden und patentieren lassen. Über Auernhammer wurde dies als IMI (Implement Indicator) bekannt. John Deere und Hansenhof_electronic bieten solche kabelgebundenen Geräte seit vielen Jahren an.

Ähnlich wie beim IO-Gateway von b-plus (profi...

Verwandte Beiträge

Mit dem AmaTron 4 bedienten wir bei unserem Praxistest die neue Anhängespritze Amazone UX 4201 Super. Amazone hat das ISO-Bus-Terminal mit neuen Funktionen ausgestattet.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen