Kuhn Heckmähwerk GMD 355: Besser mähen Plus

Kuhn stellt neue, einfache Heckmähwerke ohne Aufbereiter vor. Wir konnten das GMD 355 bereits exklusiv einsetzen.

Gut zu wissen

- Das GMD 355 lässt sich auch geklappt abstellen. Dazu ist jedoch ein zusätzlicher Fuß (410 Euro Aufpreis ohne MwSt.) nötig.
- Schmiernippel sucht man vergeblich, alle wichtigen Gelenke haben Spezialbuchsen mit beschichteten Drehpunkten.
- Die Mähhöhen liegen zwischen 3 und 5 cm, Hochschnittkufen kosten 200 Euro ohne MwSt. extra.

Die neue 105er-Baureihe umfasst drei Maschinen mit Arbeitsbreiten von 2,80 m, 3,10 m sowie 3,50 m. Wir waren mit dem größten Modell unterwegs. Die Anregung zur Weiterentwicklung der Maschinen kamen im Wesentlichen aus der Praxis, und Kuhn hat offenbar gut zugehört.

Einfacher Anbau und Transport

Zunächst hat der Hersteller aus Frankreich den Anbaubock optimiert. Er hängt auch bei abgebautem Mähwerk gerade, so dass die Unterlenker nicht mehr unterschiedlich lang eingestellt sein müssen. Das Gerät lässt sich komfortabel anbauen. Vorgesehen ist das Spreizmaß der Kategorie II, es gibt hierfür zwei Koppelmöglichkeiten. Diese sind um 19 cm versetzt, um auf unterschiedliche Bereifungen und Spuren reagieren zu können bzw. um den Versatz zum Frontmäh­werk zu optimieren.

Zum Transport klappt das Mähwerk um 110° und damit über den Totpunkt, was für einen guten Schwerpunkt und eine gute Stabilität bei Straßenfahrt sorgt. Bei den meisten Traktoren befindet sich das Mähwerk...

Die Redaktion empfiehlt

Die Grundfutterwerbung ist das A und O für gute Leistungen. Mit unseren Tuningtipps sind Sie für die Saison gerüstet. Jetzt ist noch Zeit, den ein oder anderen Tipp umzusetzen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen