Mehr Futtermischwagen in Südafrika

Südafrika verzeichnet einen wachsenden Markt für Futtermischwagen. Insgesamt steigt die Mechanisierung in der Landwirtschaft in den letzten Jahren spürbar an, das führte zu einer Ausweitung von lokal gefertigten oder importierten Einheiten — so auch in der Fütterungstechnik. Derzeit gibt es sechs lokale Hersteller und eine Vielzahl an weiteren, importierten Marken. Deshalb will der irische Hersteller Keenan sich entsprechende Marktanteile sichern und seine Position ausbauen. Daher hatten die Iren auf den diesjährigen Nampo Harvest Days einen eigenen Stand. Laut des südafrikanischen Vertriebsleiters Lynne Ford konnten 15 Geschäfte in trockene Tücher gepackt und 40 weitere Verkäufe angebahnt werden. Das Know-how über die notwendige Technik ist dabei die Basis des Erfolges. Ford ist aber sicher, dass auch die gute Beratung zur Tierernährung und zum Bestandsmanagement ihren Teil zum Erfolg beiträgt. Die Beratung wird im Gesamtpaket mit dem Kauf eines Futtermischwagens angeboten und hat auch schon auf den westeuropäischen Märkten Erfolge erzielt. Joe Spencer Südafrika Dieser Keenan Mech-Fiber-Futtermischwagen war in Südafrika ausgestellt und erwies sich als Publikumsmagnet.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen