Neuheit

Überarbeitete Beregnungsmaschine

Bauer: Rainstar E100-E600

Auf der Agritechnica präsentiert Bauer die neue Generation E100 bis E600 einer Rainstar-Beregnungsmaschine. Zu den Innovationen der Produktreihe zählt die neue gestaltete, schwenkbare Sicherheitsabdeckung. Sie sorgt für einen schnellen und komfortablen Zugang, wenn Servicetätigkeiten erforderlich sind. Auch die Haspelwange wurde neu gestaltet. Dank einer zusätzlichen Serviceöffnung ist es künftig einfacher, in das Haspelinnere zu gelangen, sollte eine Serviceroutine notwendig sein.
 
Ein größeres Solarpanel und eine stärkere Batterie versorgen die Beregnungsmaschine mit Energie und lassen längere Laufzeiten zu als bei der Vorgängerserie. Außerdem können künftig zusätzliche elektrische Verbraucher versorgt werden.
 
Weiterentwickelt wurde auch das Getriebe: Es lässt sich nun leichter schalten und die Gänge sind jetzt im Stillstand leicht einzulegen und zu wechseln. Und durch stärkere Hebezylinder in den Abstützungen ist es künftig einfacher, die Maschinen der neuen E-Serie in schweren Böden fest und unverrückbar zu verankern. Zusätzlich stellen stärkere Zylinder sicher, dass auch unter erschwerten Einsatzbedingungen optionales Anbauequipment sicher angehoben werden kann. Darüber hinaus bietet die neue große seitliche Ablage Platz für Zusatzkomponenten. Für mehr Transportsicherheit sorgt der stabile Stativlift.
 
Bedient werden kann die neuen Rainstar E-Serie mit dem optional erhältlichen Beregnungscomputer Ecostar 6000. Außerdem informiert die App SmartRain den Betriebsleiter über den aktuellen Status seiner Maschine, und er kann über die App für Smartphone und Tablet in Vorgänge eingreifen und diese optimieren. Auch die Bodenfeuchte kann er mit der App überwachen.


Hersteller

BAUER GmbH Röhren- und Pumpenwerk

+43/3142/200-0

http://www.bauer-at.com

Halle FC, Stand 01h


Artikel geschrieben von

Christian Bruese

Schreiben Sie Christian Bruese eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen