Dabekausen vertreibt Drillmaschinen von Weaving in Deutschland

Das vollständige Sortiment der GD-Drillmaschinen von Weaving aus England ist ab sofort über die Firma JJ Dabekausen BV lieferbar.

Das englische Unternehmen Weaving Machinery entwickelt und produziert seit über 20 Jahren Drillmaschinen. Für das Familienunternehmen stehen Lösungen im Fokus, die höchste Qualität mit erschwinglichen Preisen kombinieren und unter allen Bodenbedingungen eine sichere, präzise und gleichmäßige Saatgutablage ermöglichen. Das vollständige Sortiment der GD-Drillmaschinen von Weaving ist ab sofort über die Firma JJ Dabekausen BV lieferbar, die deutschlandweit auch den Service übernimmt.

Doppelscheibenschar lässt Oberboden intakt

Das Prinzip der DG-Scharbauweise beruht auf der Anordnung von Doppelscheiben in einem Winkel von 15° zur Vertikalen. Die größere, führende Außenscheibe schneidet den Boden auf, während die kleinere Innenscheibe die obere Seite untergräbt und so die Öffnung bildet, in die das Saatgut abgelegt wird. Die angehobene Wand der Saatfurche wird nachfolgend von einer Druckrolle geschlossen, die gleichzeitig für die Tiefenführung der Scheibenseche sorgt. Die Saattiefe ist in 1,6-cm-Schritten von 1,6 bis 14,4 cm einstellbar.

Ein Schardruck von bis zu 300 kg soll unter allen Bedingungen für eine gleichmäßige Saattiefe auf gepflügten Flächen, bei reduzierter Bodenbearbeitung und bei Direktsaat sorgen. Die Saatgutablage erfolgt ohne Bodenverdichtung, der Boden wird aber gleichzeitig belüftet und seine Wasserführung verbessert, ohne dass frische Erde an die Bodenoberfläche geholt wird – die Struktur des Oberbodens bleibt laut Hersteller intakt.

3 bis 8 m Arbeitsbreite

Aufgesattelt bietet Weaving die GD in Arbeitsbreiten von 4 bis 8 m an. Die zur Deutschlandpremiere von Dabekausen vorgestellte GD3000M wird im Heckhubwerk des Traktors angebaut. Mit 3 m Arbeitsbreite und 2.500 kg Gewicht ist dieses Modell flexibel, leicht manövrierbar und für alle Betriebsgrößen sowie Bodenarten geeignet. Mit 18 Scharaggregaten beträgt der Reihenabstand 16,7 cm, der Saatguttank bietet 1.600 l Inhalt. Die Maschine lässt sich dank der volumetrischen Accord-Dosierung von Kverneland und der Artemis Lite-Bedienung von RDS schnell und einfach kalibrieren.

Für den Traktor wird ein Leistungsbereich ab 120 PS empfohlen. Optional sind unterschiedliche Komponenten wie beispielsweise ein Düngemittelfronttank oder ein 50:50-Doppeltank mit insgesamt 2.800 l Fassungsvermögen, hydraulische Spuranzeiger, GPS-Doppelfahrgassenmarkierung oder auch eine GPS-gestützte Dosierung lieferbar.


Hersteller



Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen