Tuning-Tipps zur Kartoffellagerung: Schont Kartoffeln und Nerven Plus

Zur schlagkräftigen Kartoffellagerung ist ein schonender Umgang und eine passende Logistik gefordert. Wir zeigen verschiedene Tricks aus der Praxis.

Ganz egal, ob beim Einlagern im Herbst oder beim Sortieren und Auslagern im Winter: Kartoffeln erfordern bei der Hallenlagerung einerseits viel technisches Equipment und andererseits enorme Arbeitszeit.

Wenn dabei beispielsweise der Umbau vom Sturzbunker oder das Umstellen der Bänder kräfteschonend vonstattengeht, macht es die Hallenarbeit bedeutend einfacher.

Unsere Sammlung zeigt, wie umfangreich die Möglichkeiten sind — mal mit mehr ­Aufwand und mal mit weniger.

Sie haben ebenfalls Technik auf Ihrem Betrieb optimiert? Dann zögern Sie nicht und schicken uns Ihre Idee mit einer kurzen Beschreibung und einem Foto per E-Mail an redaktion@profi.de.


Seitenerhöhung

„Wir hatten beim Kartoffeleinlagern mit unserem Sturzbunker oft folgendes Pro­blem: Beim Ankippen unserer 18-Tonner fielen seitlich und nach vorne Kartoffeln heraus“, beschreibt Josef Kaltenegger seinen Denkanstoß. Daraufhin baute er sich eine seitliche Bunkerwand-Erhöhung. Vorne ist der Aufsatz 40 cm hoch, hinten wird er niedriger. Gefertigt ist das Bauteil aus einem 3 mm starken Blech. Die ­langen Seiten wurden anschließend gekantet, um die Erhöhung auf dem vorherigen Blech zu montieren. Vorne schützen zusätzliche Gummilappen vor Verlust.

Verlustschutz für Kistenbefüllung

Bei Josef Kaltenegger werden die Kartoffelkisten zum ­Auslagern im ersten Schritt in den Sturzbunker gedreht. Um das Füllvolumen — auch aufgrund der seitlichen Bordwand­erhöhung — zu vergrößern und die Verluste zu senken, konstruierte er aus einem Eisenrohr und einer Lkw-Gewebeplane ein zusätzliches Bunkertuch. Dieses wird einfach in die vorgesehenen Löcher gesteckt und mit einer Mutter von unten festgeschraubt. Das Tuch liegt sauber von innen an.

Sauber sortiert

Auf dem Betrieb von Tom Lingen werden die Kartoffeln in einem ­Sortierstand von Beimengungen getrennt. Sortiert wird darin...

Verwandte Beiträge

Aktuelle Meldungen

Grimme übernimmt Asa-Lift vollständig

vor von Gottfried Eikel

Das Dammer Familienunternehmen Grimme hat den dänischen Gemüsetechnik-Spezialisten Asa-Lift inzwischen vollständig übernommen.

Die Anwendungsmöglichkeiten gehen über das Arbeiten auf Grünland, in Obstplantagen und Weinbergen hinaus - auch für Straßenfahrten laut Hersteller gut geeignet.

Die Redaktion empfiehlt

Ropa ist mit dem Einreiher vor sechs Jahren in die Kartoffeltechnik eingestiegen. Unser Praxistest zeigt, wie ausgereift der einstige Frischling heute ist.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen