Briri Dungstreuer Manure Director 14

Mist à la carte Plus

Briri stellt auf der Agritechnica die neuen Tiefbettstreuer der Manure Director-Serie vor. Das Tiefbett ist das eine; die Waage samt ISO-Bus-Steuerung das andere. Mit der Wiegeelektronik ist es möglich, Mist teilflächenspezifisch auszubringen.

Briri hat sich spezialisiert auf den Bau von Güllewagen und Dungstreuern. Im Bereich der Dungstreuer sehen die Emsländer noch viel Potenzial — im In- und Ausland. Für die präzise Nährstoffausbringung und Dokumentation hat sich Briri zusammen mit dem Spezialisten für Automatisierungstechnik Jetter tief ins Zeug gelegt. Aber den Streuer gibt es natürlich auch mit weniger Elektronik. Das Streubild hat uns zumindest sehr gut gefallen, selbst bei Pferdemist haben wir keine Haufen erkennen können.

Das Besondere neben der ganzseitig verschweißten 3 mm starken Wanne mit zwei liegenden Walzen: Der gesamte Aufbau liegt auf Wiegestäben. Vier direkt auf der Achse von ADR, die technisch für bis zu 30 t Last ausgelegt ist. Der fünfte Wiegestab ist in die K80-Kupplung (mit max. 4 t Stützlast) von Scharmüller integriert.
Das klingt zunächst nicht neu. Doch mit der Softwareanbindung und dem Zugang zum Task Controller verschiedener Anbieter (u. a. John Deere, Trimble oder auch dem CCI-Terminal) des Schleppers kann der Streuer z. B. Mist à...

Benutzerkonto erstellen und sofort weiterlesen

Die Redaktion empfiehlt

Videos

Briri Dungstreuer Manure Director 14

vor von Roman Hünefeld

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen