Güttler GreenMaster 600 Zinkensaat: 80-mal genauer

Damit die Nachsaat auf dem Grünland bis zum Boden geführt wird, hat Güttler dem Striegel GreenMaster 600 acht Verteilerköpfe und den 80 Zinken Schläuche verpasst.

Gut zu wissen

- Mit der Zinkensaat kommt Güttler einer Schlitzsaat im Grünland sehr nahe, ohne auf die Vorteile des Striegels zu verzichten.
- Die angehängte Walze sorgt für den nötigen Bodenschluss der Grassamen.
- Auch im Getreide oder zur Zünslerbekämpfung in Mais lässt sich diese Gerätekombi einsetzen.

Mittlerweile säen immer mehr Betriebe, die ihr Grünland intensiv nutzen, zweimal im Jahr nach — bei steigenden Preisen für das Saatgut. Grund genug, das wertvolle Gut optimal an die Erde zu bringen. Durchsaatmaschinen können das, ebnen aber Maulwurfshaufen nur bedingt ein und holen den alten Filz nicht aus der Grasnarbe.

Mit seiner Zinkensaat kombiniert Güttler alle Vorteile des Striegels mit einer genauen Saatgutablage, die der von Durchsaat­maschinen sehr nahekommt. Wir konnten mit dem neuen GreenMaster 600 Zinkensaat im Frühjahr rund 100 ha Grünland pflegen und nachsäen.

Güttler GreenMaster 600: Direkt am Boden säen

Der GreenMaster ist mit Breit­saat-Verteilung schon länger im Angebot. Hier wird die Grassaat über kleine Prallbleche hinter den Striegelzinken bodennah abgelegt. Nachteil: Im feuchten Gras oder bei dichteren Beständen kommt ein Teil des Saatgutes nicht dort an, wo es zügig keimen kann.

Beim Striegel mit Zinkensaat hat Güttler auf die Rückseiten der Striegelzinken kleine Saatrohre geschweißt. Zum Ende hin...