Schlepperbundesliga: Fendt an der Spitze

Die neuen Zahlen der Traktor-Zulassungen für Dezember sind da und somit gibt es auch einen Überblick über das Jahr 2020.

Mitte des Monats werden die Zulassungszahlen für den Vormonat mit Spannung erwartet. Da wir im Januar sind, gibt es sogar doppelten Grund zur Freude: Denn auch die gesamten Traktor-Zulassungen des Jahres 2020 stehen fest.

Traktor-Zulassungen im Dezember

Im Dezember 2020 sind 2.837 Traktoren zugelassen worden. Platz eins unserer Schlepper-Bundesliga im Dezember 2020, und somit die meisten Neuzulassungen, belegt Fendt mit 443 Traktoren und 15,6 Prozent Marktanteil gefolgt von John Deere (371; 13,1 Prozent) auf Platz zwei, Deutz-Fahr (276; 9,7 Prozent) auf Platz drei, Kubota (253; 8,9 Prozent) auf Platz vier und Case IH/Steyr (236; 8,3 Prozent) auf Platz fünf.

Betrachtet man nur die Zulassungen über 50 PS, sieht die Reihenfolge im Dezember 2020 wie folgt aus: Fendt (443; 22,7 Prozent), Deutz-Fahr (270; 13,9 Prozent), Case IH/Steyr (236; 12,1 Prozent), John Deere (232; 11,9 Prozent) und New Holland (146; 7,5 Prozent). Kubota belegt in dieser PS-Klasse den neunten Platz mit 65 Einheiten und 3,3 Prozent Marktanteil.

Traktor-Zulassungen 2020

Im Jahr 2020 sind insgesamt 31.180 Traktoren neu zugelassen worden. Das entspricht einem Plus von knapp 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den ersten Platz der Schlepper-Bundesliga 2020 belegt Fendt mit 6.818 neu zugelassenen Traktoren, einem Marktanteil von 21,9 Prozent und einem Plus von 4,2 Prozentpunkten gegenüber John Deere (5.530 Einheiten, 17,7 Prozent Marktanteil). Die Plätze drei, vier und fünf der Schlepper-Bundesliga 2020 gehen an Deutz-Fahr (2.645; 8,5 Prozent), Case IH/Steyr (2.238; 7,2 Prozent) und Kubota (2.174; 7,0 Prozent). Den sechsten Platz teilen sich New Holland (1.994; 6,4 Prozent) und Claas (1.988; 6,4 Prozent).

Bei den Traktoren über 50 PS der Schlepper-Bundesliga 2020 übernimmt Claas (1.988; 8,1 Prozent) den fünften Platz von Kubota (629; 2,6 Prozent; Platz 9). Ansonsten bleibt die Reihenfolge gleich nur die Marktanteile verschieben sich: Fendt (6.816 Einheiten; 27,8 Prozent Marktanteil) und John Deere (4.365; 17,8 Prozent), Deutz-Fahr (2.506; 10,2 Prozent), Case IH/Steyr (2.236; 9,1 Prozent), Claas (1.988; 8,1 Prozent) und New Holland (1.844; 7,5 Prozent).


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

…kleine Lenkzylinder. Die hohe Leistung und die riesige Kabine des neuen Topmodells 7R 350 (257 kW/350 PS Nennleistung) machen richtig was her. Und das Unterflurgewicht auch.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen