Neuheit

Grünlandpflege in Hanglagen

Güttler: Greenmaster alpin

Maschinelle Grünlandpflege in Hanglagen ist oft schwierig. Als Erleichterung stellt Güttler jetzt den Greenmaster in einer speziellen alpinen Version vor. Das modulare Maschinenkonzept besteht aus einem  robusten Striegel, der Prismenwalze und einem Sägerät. Zur optimalen Gewichtsverteilung kann bei der „Alpin“-Version der Striegel in der Traktorfront angekoppelt werden; Walze und Sägerät hängen im Fronthubwerk.
Mit dieser Front-Heckkombination lassen sich auch steile Hanglagen mit Weideflächen auf den Almen sicher bearbeiten. Dafür sorgen die optimale Gewichtsverteilung zusammen mit der kompakten Bauweise. Je nach Zustand des Grünlands kann mit dem Striegel alleine vorgearbeitet werden oder gleich in einer Überfahrt eingeebnet, durchlüftet und der Grassamen mit der Güttler-Walze in den Boden eingedrückt werden. Positiver Nebeneffekt laut Güttler ist die Bestockungsanregung durch die Prismenspitzen.
Das Gerät wird in 2,5 und 3 Meter Arbeitsbreite in starrer Version und bis 6 Meter zum Einklappen gefertigt. Durch sein Baukastensystem lässt es sich jederzeit schnell von der Heck-Version in die Alpin-Version umbauen und umgekehrt. In ebenen Lagen hängen alle Baugruppen hinter dem Traktor.

Artikel geschrieben von

Anja Böhrnsen

Schreiben Sie Anja Böhrnsen eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen