Was wurde eigentlich aus LandTechnik Schönebeck (LTS)? Plus

Schönebeck war über lange Zeit ein bedeutender Landtechnik-Standort. Hier seine Geschichte.

Im Zuge der Industrialisierung wurde Schönebeck ein bedeutender Standort für den Maschinen- und Fahrzeugbau in der Magdeburger Börde. Wo einmal die bedeutendste Traktorenproduktion der DDR entstehen sollte, wurden ab den 1880er Jahren zunächst Fahrräder und andere Bedarfs­artikel produziert.

Ab 1945 wurden Fertigungsmaschinen der Fahrzeug- und Motorenwerke GmbH (FAMO) von Breslau nach Schönebeck verlagert. FAMO hatte in den 1930er Jahren die Traktorenmarke LHB (Linke-Hoffmann-Busch) übernommen und Traktoren und Raupenschlepper produziert. Nach Gründung der DDR entstand aus den Unternehmen Metall­industrie Schönebeck und FAMO-Fahrzeugbau das VEB Schlepperwerk Schönebeck. Zu den ersten Traktoren zählten 1948 der Raupenschlepper „Rübezahl“ und später der erfolgreiche Geräteträger „Maulwurf“.

Ende der 1960er Jahre begann die Fertigung des Standardschleppers ZT 300/303, der zu einem wichtigen Modell des Schlepperwerks Schönebeck wurde. Ebenfalls erfolgreich waren...

Die Redaktion empfiehlt

Was wurde aus? 01.2020

Was wurde eigentlich aus der Maschinenfabrik Rau?

vor von Gerd Theißen

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen