Fahrbericht

Pöttinger Bandschwader Mergento VT 9220: Pöttingers Band

Pöttinger reagiert auf den Trend und stellt den Bandschwader Mergento VT 9220 vor. Wir haben die Maschine exklusiv im ersten Schnitt gefahren.

Der neue Bandschwader Mergento VT 9220 von Pöttinger arbeitet 9 m breit. (Bildquelle: Brüse)

Die Vorteile von Bandschwadern liegen auf der Hand, dennoch beherrschen Kreiselschwader nach wie vor den Markt. Pöttinger hat beim Mergento VT 9220 versucht, Elemente aus beiden Welten zusammenzufügen.
(Quelle: profi)

Pöttinger Bandschwader Mergento VT 9220 mit hydraulischem Antrieb

Der Mergento wird in den Kat. IIIN-Unterlenkern gekoppelt. Eine Walterscheid-Gelenkwelle treibt drei Ölpumpen an: eine für die Pickup und je eine für die Bänder. Den Ölvorrat hat Pöttinger im Rahmen untergebracht, ein Kühler ist überflüssig. Für die umschaltbare Vorgewende- bzw. Klapp-Funktion und die Bandverschiebung sind zwei dw-Steuergerät erforderlich.
Vorne am Rahmen befinden sich auch die Umschalthähne für die hydraulische Entlastung der Seitenausleger: Der Ölstrom zur Bandverschiebung wird hier zur Vorspannung der Stickstoffblasen umgeleitet. Der Rahmen macht einen hohen Bogen. Am Rahmenende ist das Heck mit Fahrwerk und angeschweißten Auslegern angeflanscht.

Mähwerke-Knowhow

Bei der Konstruktion der Ausleger hat Pöttinger auf die Erfahrungen bei Mähkombinationen zurückgegriffen: Ein massives Rohr dient als Träger, hier finden sich zwei...

Mehr zu dem Thema

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.