Gaspardo-Einzelkornsägerät MTE-R mit MT/MTR: Gute Pflege, sorgenfreier Kauf

Perfekt für die Eigenmechanisierung. Oder auch nicht? Hier finden Sie unsere Gebrauchtkauf-Tipps zu sechsreihigen Einzelkornsägeräten von Gaspardo.

Gut zu wissen

- Den MTE-R-Teleskoprahmen gibt es mit zwei verschiedenen Reihenausstattungen.
- Die MT-Einzelreihe ist leichter aufgebaut als die MTR.
- Die Geräte genießen für die Eigenmechanisierung einen guten Ruf.
- Beim Düngertank muss man kleine Kompromisse in Kauf nehmen, zum Beispiel zum Abdrehen.

Sechsreihige Maissägeräte sind vor allem für die Eigenmechanisierung interessant. Gaspardo ist in dieser Klasse mit verschiedenen Konfigurationen auf dem Gebrauchtmarkt vertreten. Die Klassiker darunter sind mit 3 m Transportbreite die MTE-R-Modelle mit doppeltem Teleskoprahmen. Überwiegend sind die Geräte sechsreihig anzutreffen, selten auch siebenreihig. In Arbeitsstellung ist der Teleskoprahmen 4,30 m breit.

Womit wir beim ersten Tipp wären: Prüfen Sie den Teleskopfunktion. Bei guter Wartung und Pflege tauchen hier keine Probleme auf. Bei mangelnder Pflege schon. Daher unser Tipp: Fahren Sie unbedingt beide Seiten über das dw-Steuergerät aus, um die Leichtgängigkeit zu prüfen. Geführt werden die Teleskoprohre über seitliche Gleitplatten mit Teflonbeschichtung. Die Innenrohre sollten weitestgehend rostfrei und die Hydraulikzylinder trocken sein.

Abgeleitet von diesem Aspekt empfehlen wir nach der Legesaison eine akkurate Reinigung im ausgefahrenen Zustand. Anschließend sollten Sie den Teleskoprahmen trocknen lassen und konservieren.

Der Anbau an den Traktor

Hiebei haben verschiedene Praktiker Kleinigkeiten bemängelt: Einerseits ist der Bauraum zwischen Schlepper und Drille nicht sonderlich groß. Anderseits sind die zu kurzen Stützfüße ungünstig weit in der Mitte platziert.

Die enge Bauweise zum Schlepper bedeutet allerdings einen Schwerpunktvorteil für kleine Schlepper. Bei 1 670 kg Leergewicht mit Düngertank sollten Sie je nach Hubkraft mit 90 bis 130 PS klarkommen.

Für die Unterlenker sind das Spreizmaß der Kategorie II und Langlöcher vorgesehen. Zum Koppeln des Oberlenkers gibt es nur eine fixe Bohrung. Das Sägerät benötigt zwei dw-Steuergeräte für die Spuranzeiger und den Teleskoprahmen.

Den ISO-Bus-Stecker brauchen Sie bei älteren Geräten selten. Lediglich für Modelle mit Reihenabschaltung per Magnetkupplung oder mit elektrischem Vereinzelungsantrieb (verfügbar seit 2018) ist ein Traktor mit ISO-Bus Pflicht.

Hängende Spuranzeiger

An den robusten Spuranzeigern gibt es ein Problem: Selbst wenn die Maschine und die Spuranzeiger ganz ausgehoben sind, kratzen sie noch am Boden. Das hat manchen Geräten Reparaturen beschert, vor allem beim Rückwärtsfahren ist höchste Vorsicht geboten. Recht häufig wurden aus diesem Grund zur Tiefenbegrenzung Seile, Federn oder Anschläge nachgerüstet. Gelobt wird von den Praktikern die Scherschraube samt Vorratsmagazin. Tipp: Für schwere Böden ist am Spuranzeiger die gezackte anstelle der glatten Hohlscheibe zu empfehlen.

Dünger fordert Pflege

Bis zum Serienupdate 2018 wurden die kom­pakten Maschinen ausschließlich mit 1 000 l großen Behältern angeboten. Vielen Kunden war das zu wenig — vor allem weil die trichterförmige Bauweise beim Befüllen mit der Laderschaufel viel Handarbeit erfordert: Mittig ist der Tank sofort voll, während außen noch Platz ist.

Um den Tank gleichmäßig zu befüllen, empfiehlt sich mindestens der zweite Tritt über dem rechten Rad, der heute zur Serie gehört. Verschiedene Praktiker haben sich außerdem für diesen Zweck Laufstege oder Trittstufen auf die Parallelogramme der...

Die Redaktion empfiehlt

Wenn Sie diese 10 Tipps aus unserem Frühjahrscheck beherzigen, wird einer reibungslosen Aussaat von Mais, Zuckerrüben und anderen Einzelkornsaaten nichts mehr im Wege stehen.