Scharhacken gebraucht kaufen: Kernschrott bis Hightech Plus

Hackmaschinen kommen wieder in Mode: zur Unkrautbekämpfung, um Gülle einzuhacken oder um Untersaaten auszubringen. Bei gebrauchten Hacken sollten Sie wachsam sein.

Gut zu wissen

- Beim Gebrauchtkauf müssen Sie sich für ein Konzept entscheiden.
- Verschleißteile sollten sorgfältig geprüft werden.
- Die Vielfalt ist immens. Von ­ein­facher Technik bis hin zu ­Verschiebe- und Kameratechnik.


Die heutige Hacktechnik ist viel zu teuer, da hat sich doch in den vergangenen 40 Jahren nichts verändert“, stöhnen Kritiker. Nach der Umschau auf dem Gebrauchtmarkt sind wir anderer Meinung: In den vergangenen Jahren hat sich viel getan, vor allem in der Vielfalt und bei der Ausstattung.

Zwar gibt es noch immer Hacken, die mit einem Steuersitz zur Reihenführung der Technik von vor 30 Jahren ähneln — Standard ist das aber nicht mehr. Mittlerweile werden zur Reihenführung unter anderem Scharsysteme oder Scheibenseche, oder Kamera- und Verschiebetechnik genutzt. Doch der „Reihe“ nach.

Breites Angebot an Hacken

Im ersten Schritt müssen Sie ein paar Randparameter abstecken: Welche oder wie viele Kulturen mit welchen Reihenweiten wollen Sie hacken? Soll die Maschine im Front- oder Heckanbau gefahren werden, welcher Traktor steht zur Verfügung? Und in welchem Preissegment wollen Sie sich umschauen? Je nach Anforderungen hat der Gebrauchtmarkt zahlreiche Kombinationen zu bieten. Und selbst wenn nicht: Mit Gebrauchtteilen lassen sich oft auch eigene Ideen realisieren. Ganz wichtig dabei: Die Arbeitsbreite muss stets zu Ihrer Drilltechnik passen; Kompromisse lohnen nicht.

Bei der Frage zum Front- oder Heckanbau gehen die Meinungen auseinander: Bio-Betriebe schwören oft auf den Frontanbau. Einer unserer Recherchepartner beschrieb seine Einschätzung so: „Frontgeräte sind etwas für den Betriebsleiter auf dem Fahrersitz.“ Der direkte Lenk­einfluss auf die Hacke ist bei diesem System ein großer Vorteil.

Bei Anbaugeräten für das Heckhubwerk kommt man oft um eine separate Spurführung nicht herum. „Ehe man ohne Kameraführung Lenkfehler feststellt, sind einige Pflanzen umgelegt“, berichten die Praktiker.

Sofern Sie sich für den Frontanbau ent­scheiden, sollten Sie die Hubkräfte und die erlaubten Achs- und Radlasten Ihres Traktors kennen. Denn gerade beim Gewicht gibt es je nach Parallelogramm-Aufbau und Rahmenkonstruktion deutliche Unterschiede. Schmotzer ist in der Praxis beispielsweise für eine leichte Bauweise bekannt, Einböck-Hacken gehören eher zu den schweren Geräten — beides kann Vorteile haben, konstruktiv und in der Handhabung.

Kleiner Exkurs: Im Kasten „Hersteller für Gebraucht- und Neumaschinen“ finden Sie eine Herstellerübersicht, nach denen sich eine Suche z. B. bei traktorpool.de lohnt.

Verschieben mit Kamera

Bei Heckanbau gehen die Empfehlungen eindeutig auf einen Verschieberahmen. In einer einfachsten Ausstattung lässt sich dieser manuell ansteuern, zum Beispiel über einen Steuersitz oder per Taster. Weiter verbreitet sind jedoch Kamerasysteme, selten auch mit zusätzlichen Reihentastern.

Treffler beispielsweise verzichtet bei seiner Hacke komplett auf eine aktive Lenksteuerung. Hier wird bereits beim Säen eine Gleisspur angelegt, woran sich die Hacke später mit einem Leitzinken orientiert.

Bei einer aktiven Gerätesteuerung gilt: Augen auf bei der richtigen Kamera! Weit...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Verwandte Beiträge

Technik 06.2020

Aktueller Stand der Technik bei Striegeln: Der Kamm für den Acker

vor von Markus Mücke, Christian Kreikenbohm: Landwirtschaftskammer Niedersachsen (Fachbereich: Ökologischer Landbau)

Die mechanische Beikrautregulierung mit dem Striegel erfährt verstärktes Interesse, neben dem ökologischen auch aus dem konventionellen Ackerbau.

Um zeitgleich zwei Saaten oder ein Saatgut und einen Dünger in den Boden zu bringen, hat Kverneland die e-drill maxi plus entwickelt. Auch bei den starren Kreiseleggen gibt es Updates.

Die Redaktion empfiehlt

Hacken ist wieder aktuell. Damit der Einsatz der Maschine gut von der Hand geht, haben wir gemeinsam mit Lemken bzw. Steketee 10 Tipps zusammengestellt.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen