Wienhoff Tridem PTW 28.000 mit Vogelsang 30 m Schleppschuh: 30 m³ drin, 30 m breit 30 t leer

Lohnunternehmer verlangen Schlagkraft im Bereich der Ausbringtechnik. Das PTW 28.000 von Wienhoff - hier im Kurztest - bietet beste Voraussetzungen dafür.

Gut zu wissen

- Das Wienhoff PTW 28.000 ist ein Güllefass modernster Bauart mit hohen Ausbringleistungen, aber auch hohem Gewicht.
- Das 30 m breite Ausbringgestänge von Vogelsang dosiert die Gülle schnell und bodennah auf ganzer Arbeitsbreite. Dank kulantem Service gab es wenig Ausfall.
- Die Kombination aus Frontsaug­arm, Pumpe, Fass und Gestänge sorgt für Ausbringleistungen von bis zu 150 m³/h.

Wienhoff ist ein Fasshersteller im emsländischen Bawinkel. Die eigens gefertigten Profi-­Tridem-Fässer bezeichnet Wien-­ hoff selbst als „Unikat“, weil jeder Lohnunter­nehmer seine eigenen Schwerpunkte setzt. Unser PTW war wie folgt ausgerüstet:

  • 28 m³ Behältervolumen,
  • hydraulisch angetriebene Drehkolbenpumpe EL 1550 mit 9 m³/min Fördermenge von Börger,
  • Vogelsang-Fremdkörperzerkleinerer RotaCut MXL,
  • 8-Zoll Free Sight-Frontsaugarm mit hydraulischer Kreiselpumpe,
  • 30 m breites Schleppschuhgestänge SwingMax Slide von Vogelsang,
  • Section Control und Joystick-Bedienung (JD 6250R),
  • Tridem-Achsaggregat mit Luftfederung, automatischer Achsentlastung „Level Tuner“, Wienhoff Reifendruckregelanlage, Zwangslenkung und Deichselfederung,
  • Zweikammer-System im Tank.

Gewicht: 18 t leer

Das Tridem-Fass wiegt leer genau 18 190 kg inklusive Ausbringgestänge. Mit Schlepper (John Deere 6250R) und angebautem Saug­arm Freesight ist man mit etwa 30 t legal unterwegs — leer. Bei 34 t zulässigem Gesamtgewicht für das Fass bleibt theoretisch eine Nutzlast von knapp 16 m³ , wenn der Schlepper nicht mehr als 6 t wiegen würde. Dieser Punkt und das Gesamtgewicht von mehr als 55 t bei vollem Zug sprechen natürlich für den Einsatz von Zubringern auf der Straße. Auf dem Acker entscheidet jeder Landwirt selbst, ob er diese Gewichte seinem Boden zumutet oder nicht.

Wo wir gerade bei Gewichten sind: Gewichtig ist auch der Preis dieser Kombination:22 000 Euro für den Frontsaugarm (inkl. Montage) und 248 000 Euro für das Fass samt Gestänge ergeben 270 000 Euro.

Freie Sicht trotz Frontsaugarm

Beginnen wir bei der Befüllung. Mit dem Wienhoff-Frontsaugarm Free Sight ist das Überladen aus Zubringern einfach möglich. Anders als andere Frontsaugarme klappt das Steigrohr über ein Gelenk quer vor den Schlepper. Damit gibt es keine Sichtfeld­einschränkung — super! Die Überladeweite (3,75 m) und -höhe (4,50 m) reichen für den kleineren Graben aus, eine teleskopierbare Variante gibt es nicht.

Nachteil: Der 1,4 t schwere Frontsaugarm samt Bock...


Mehr zu dem Thema

Verwandte Beiträge

Aktuelle Meldungen

profi Live: Aktuelle Trends der Gülletechnik

vor von Malte Sohst

Eine neue digitale Veranstaltungsreihe von profi befasst sich zu Beginn am 29. Januar mit der Technik zur organischen Düngung.

Die Redaktion empfiehlt

Cadman ist Hersteller für Beregnungstechnik. Die Kanadier präsentieren den Continuous Manure Applicator, kurz CMA: Verschlauchung im ganz großen Stil.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen