Aktuell

(Bildquelle: profi)

Bild des Monats

Wir wünschen allen profi-­Lesern kleine Geschwister mit starker Hilfe!
Am vermeintlich trockenen Sonntagnachmittag blieb Karl Hoffmann mit seinem MB trac 1000 samt Lely-Rundballenpresse im Acker stecken. „Nur die Seilwinde des MB trac 900 brachte dem Gespann wieder festen Boden unter die Füße“, schreibt Marcel König aus 71139 Ehningen zu seinen Fotos.

Deutz-Fahr: 6 TTV mit neuen Modellen und 5D Keyline mit Abgasstufe V

Vier neue Modelle stellte Deutz-Fahr kürzlich vor: Der 6190 TTV, 6210 TTV, 6230 TTV und der 6230 TTV HD bereichern die Serie 6 TTV. Deutz-Fahr verspricht mehr Fahrkomfort, eine bessere Kraft-­stoff­effizienz und geringere Wartungskosten. Dank des neuen TTV-Getriebes und des CleanOil-Hydrauliksystems wurde der Motorölwechsel auf 1 000 Stunden und der Getriebeöl- und Hydraulikölwechsel auf 2 000 Stunden erhöht.
Der 6er TTV wird von der neuesten Generation der Sechszylinder-Deutz-Motoren angetrieben, die von 192 bis zu 230 PS reichen. Mit den neuen TTV-Getrieben bietet die Serie 6 TTV nach Angaben von Deutz Fahr hohe Zugleistungen und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Sie wird bei unter 1 800 Motor­um­drehungen erreicht (40 km/h bei weniger als 1 200 U/min).
Die MaxiVision 2-Kabine, die auch auf der neuen 7er- und 8er-Serie verbaut ist, hat jetzt noch weitere neue Ausstattungen. Darunter ein extrem vielseitiges Haltersystem für zusätzliche Monitore und einen neuen luftgefederten Sitz, der bis zu 23 Grad schwenkbar ist und über ein aktives Klimasystem verfügt. Dazu kommen automatische Lenk- und Telemetriesysteme.
Die TTV-Traktoren der Serie 6 sind TIM-fähig und ermög­lichen eine Zwei-Wege-Kommunikation zwischen Traktor und Anbaugerät. Mit dem iMonitor3 kann der Fahrer alle Funktionen der Maschine steuern. Seine neue Ober­fläche ist laut Deutz-Fahr einfacher zu bedienen komfortabler.
Auch die Traktoren der 5D Keyline-Baureihe hat Deutz-Fahr weiterentwickelt. Sie sind für kleinere landwirtschaftliche Betriebe, Neben­erwerbsbetriebe und den Privatbereich konzipiert. Die vier Modelle von 48 kW/65 PS bis 75 kW/102 PS bieten Technologie und Ausstattung für Einsteiger. Um die Abgas­stufe V zu erfüllen, sind die beiden Modelle 5070 und 5080 mit DPF, die beiden größeren Modelle 5090 und 5100 mit DPF und SCR-Technologie ausgestattet.
Die neuen Traktoren verfügen über ein mechanisches Wende­getriebe und erreichen bei reduzierter Motordrehzahl die Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Drei Zapf­wellenkonfigurationen sind wählbar: 540/540 ECO, 540/540 ECO/1 000 oder 540/540 ECO plus Wegzapfwelle. Bei der auf Silent-Blöcken gelagerten Kabine können Kunden zwischen drei Dachvarianten wählen: geschlossen, mit Freisichtdach oder FOPS-Dach für den Frontladereinsatz.

Kubota baut Kooperation mit MX aus

Bereits seit acht Jahren verbaut Kubota Frontkraftheber von MX. Seit drei Jahren werden auch einige MX-Front­ladermodelle auf Kubota-Schlepper aufgebaut. Diese Kooperation bietet nun die Grundlage für eine Ausweitung über die gesamte M-Serie. So werden die Front­lader von MX zukünftig auch bei den Traktoren M4003 und M5002 zum Einsatz kommen. Diese neuen Traktoren sind bereits mit der elektronischen Steuerung e-Pilot S von MX ausgestattet.
Da sich — wie sich schon in früheren Kooperationen gezeigt hat — die MX-Front­lader an alle Anforderungen von Kubota anpassen lassen, planen Kubota und MX noch in diesem Jahr die Markt­einführung von zwei neuen...

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.