Neuheit

Winner Innovation Award EuroTier

Big Dutchman: CulinaFlex

Gerade bei der automatisierten Fütterung von Saugferkeln müssen die Fütterungsanlagen einen sehr hohen Hygienestatus besitzen.

Es gilt, Futterreste zu minimieren und eine Luftzufuhr zu vermeiden, die eventuell in der Fütterungsanlage verbliebenes Restfutter verdirbt. Die Firma Big Dutchman hat zu diesem Zweck das neuartige Hygieneventil CulinaFlex für ihre Saugferkel-Fütterungsanlage entwickelt. So wird das bekannte Membranventil in der Zuleitung über dem Abgangsrohr in den Trog um das Hygieneventil CulinaFlex ergänzt, das sich im Abgangsrohr selbst befindet. Dieses arbeitet wie ein Quetschventil, d. h. im Abgangsrohr ist ein Schlauch eingezogen, der oben und unten luftdicht mit der Wandung des Außenrohrs abschließt. Das Futter läuft somit durch den Schlauch. Nach Abschluss der Fütterung wird über ein Luftventil Druckluft in den Hohlraum zwischen Rohr und Schlauch gepresst. Durch den entstehenden Überdruck werden der Schlauch zusammen- und die Futterreste nach unten in den Trog gequetscht. Das CulinaFlex-Hygieneventil bleibt bis zur nächsten Fütterung geschlossen. So kann keine Luft von außen in den Ablaufschlauch einströmen, der Schlauch trocknet nicht aus, und es entsteht ein anaerobes Klima im Ablaufschlauch.

Wird dann wieder gefüttert, wird die Luft aus dem Hohlraum abgelassen und das Futter kann erneut durch den dann nicht mehr gequetschten Schlauch in den Trog fließen.


Hersteller

Big Dutchman



Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen