Neuheit

Schleppschlauchverteiler klappt doppelt

Joskin: Penditwist

Der belgische Hersteller Joskin stellt sein überarbeitetes Schleppschlauchgestänge Penditwist vor. Der Schleppschlauchverteiler, der im Vier-Punkt-Hubwerk des Fasses montiert wird, kann mit einer Arbeitsbreite von 15 oder 18 m gefahren werden.
Hierzu hat Joskin auf Basis des 15 m-Gestänges zwei 1,5 m breite Klappsegmente entwickelt, die, über einen Hydraulikzylinder geschwenkt, die Arbeitsbreite auf 18 m erweitern. Mittels Kugelhähnen können diese Segmente am Verteilerkopf manuell zu- oder abgeschaltet werden. Der neu und größer gestaltete Verteilerkopf „Scalper“ mit manuellem Dosierschieber und Steinfangkasten saugt mehr Luft bei der Verteilung der Gülle an.
So werden laut Hersteller Druckschwankungen besser kompensiert und die Gülle gleichmäßiger verteilt. Als Option liefert Joskin die hydraulisch angetriebenen Verteiler mit einem automatischen Drehrichtungswechsel. Weiterhin sollen durch den jetzt von oben montierten Zulauf in den Verteiler, weniger Öldruck und damit weniger Kraft notwendig sein, um die Gülle zu verteilen.

Die zwei Verteiler können alternativ mit 32 oder 36 Abgängen geliefert werden. Das entspricht einem Schlauchabstand von 30 bzw. 25 cm bei 18 m Arbeitsbreite.
Als Tropf-Stop werden die Schläuche des Gestänges nach oben geschwenkt. Dann wird das Gestänge mit Hilfe des Vierpunkthubwerks in spezielle, am Fass montierte Taschen gehoben, die laut Joskin einen sicheren Transport gewährleisten.

Artikel geschrieben von

Christian Bruese

Schreiben Sie Christian Bruese eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen