Was wurde eigentlich aus der Firma Hermann Raussendorf? Plus

Gegründet wurde das Unternehmen 1856 von Friedrich August Raussendorf in Klein-Boblitz, unweit von Bautzen. Aus der kleinen Reparaturwerkstatt für Land­maschinen formte er nach und nach eine Fertigung für Dreschsätze und Häckselmaschinen, für die Raussendorfs Sohn August, der eine Bau- und Möbeltischlerei gegründet hatte, die nötigen Holzgestelle lieferte.

Richtig Schwung kam durch den Eintritt von Hermann Raussendorf (1889 — 1961), ein Enkel von Friedrich August Raussendorf. Der talentierte Konstrukteur tüftelte bereits 1906 an einer Strohpresse mit einem auf Rollen laufenden Presskolben. 1909 folgte die erste Presse mit Schwingkolben — ein System, das sich durchsetzen sollte. 1911 präsentierte Raussendorf die erste Presse mit Selbstbinder.

Der Absatz kam zwar nur langsam in Gang, aber 1914 verzeichnete Raussendorf immerhin den Verkauf der 1000. Fallschwingkolbenpresse. Bemerkenswert ist dabei auch...

Die Redaktion empfiehlt

Zur schlagkräftigen Kartoffellagerung ist ein schonender Umgang und eine passende Logistik gefordert. Wir zeigen verschiedene Tricks aus der Praxis.

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen