Gülleausbringung automatisiert: „Die Steuerung kann noch viel mehr!“

Bernd Mannsperger ist Anlagenelektroniker und Landwirt. Er hat einen Frontsaugarm samt Tank konstruiert und eine eigene Steuerung programmiert.

Gut zu wissen

- Als Anlagenelektroniker hat Mannsperger viel Know-how in sein Güllegespann gesteckt.
- Der Fronttank samt Saugarm ermöglicht eine variable ­Ballas­tierung des Schleppers.
- Die eigens programmierte Steuerung erlaubt viele Einstellungen.

Auf den kleinstrukturierten Flächen in Sinsheim-Hilsbach (Baden-Württemberg) betreibt Bernd Mannsperger eine 500-kW-Biogasanlage und bewirtschaftet 85 ha Ackerland. Die mit 12 000 m³ jährlich anfallenden Gärreste sollen möglichst im Frühjahr und zum Mais verteilt werden. Auf den teils hügeligen Flächen hat er bei Vorführungen eher schlechte Erfahrungen mit Selbstfahrern gemacht — insbesondere in Sachen Hangstabilität. Bei seinem Traktor-Fass-Gespann war er indes von der Traktion des Schleppers bergauf enttäuscht. Es fehlte an der nötigen Ballastierung der Vorderachse.

Weil Mannsperger ohnehin einen Frontsaug­arm für seine Zubringer suchte, hat er zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und ein variables Front­gewicht mit einem Saug­arm ­vereint. Grundlage für die verschieden Funktionen ist eine eigene Programmierung, die der Tüftler mit einer SPS-Steuerung von Siemens und zahlreichen Sensoren umgesetzt hat.

Gülle: Saugarm mit Tank

Doch zunächst zum Fronttank mit Ansaugarm. Das Besondere: Mannsperger hat die Technik speziell auf sein Vakuumfass abgestimmt und nutzt zum Ansaugen auch den Vakuumkompressor seines Joskin-Güllewagens.

Für Mannsperger ist die Vakuumtechnik genau die richtige: „Wir lagern unsere Gülle im dezentralen Außenbereich. Hier gab und gibt es häufiger Probleme mit Fremdkörpern in der Gülle. Die Verdrängerpumpe an unserem vorigen Pumptankwagen musste andauernd repariert werden“, beschreibt der Praktiker seine Erfahrungen.

Fronttank nah am Schlepper

Den Fronttank hat Mannsperger dicht vor der Motorhaube platziert. Die Unterlenker-Koppelpunkte sind daher extra mittig unter dem Fass positioniert. Weil der Fronttank für die Vakuumtechnik konstruiert wurde, ist der ehemalige Flüssig­gastank durch eine 100-mm-Leitung mit dem Vakuumfass im Heck verbunden. Durch...


Verwandte Beiträge

Cadman ist Hersteller für Beregnungstechnik. Die Kanadier präsentieren den Continuous Manure Applicator, kurz CMA: Verschlauchung im ganz großen Stil.

Die Redaktion empfiehlt

Wir geben 10 Tipps für die Nachrüstung der Technik am Fass, um die Vorschriften der Ausbringung auch in Zukunft einzuhalten.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen