Smart Farming: Neues Digitalisierungsprojekt für kleinere Betriebe

Das Projekt Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum richtet sich an Landwirte, Lohnunternehmer, Zulieferer, Hersteller, Startups und Händler.

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum“ heißt ein neues Projekt zur Förderung der Digitalisierung, das in Lingen beheimatet ist. Die Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen, das Handwerk und die Landwirtschaft. In Deutschland gibt es 26 solcher Kompetenzzentren. Gefördert werden sie vom Bundesministerium für Wirtschaft. In Lingen ist unter anderem die Hochschule Osnabrück mit dabei.

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum

Das Angebot richtet sich an Landwirte, Lohnunternehmer, Zulieferer, Hersteller, Startups und Händler. Gerade in der Landwirtschaft nutzen nur etwas mehr als die Hälfte aller Betriebsleiter digitale Hilfsmittel. Es fehlt an Mitarbeitern mit Digitalkompetenz, am notwendigen Wissen und vor allem an der Zeit, sich mit dem eigenen Betrieb und seinem Geschäftsmodell auseinanderzusetzen.

Die Hochschule Osnabrück ist der einzige Partner der 26 Kompetenzzentren in Deutschland, die die Agrarbranche im Fokus hat. Zusätzlich vertreten die Hochschule Neubrandenburg und die Technischen Hochschule Bingen die östlichen und südlichen Regionen.

Die Hochschule Osnabrück hat die „SmartFarmCheck App“ entwickelt, mit der jeder Betriebsleiter sein Unternehmen durchleuchten kann. Die App empfiehlt anschließend sinnvolle Digitalisierungsmaßnahmen.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die drei Betriebsleiter der Ährenwert GbR aus Niedersachsen nutzen digitale Lösungen zum Management und auf dem Feld — allerdings mit Augenmaß.