Hobby

DLM Hohenheim: Uni-Schatzkammer

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum (DLM) in Stuttgart Hohenheim trägt zurecht einen großen Namen. Eine Schatzkammer, die ihresgleichen sucht.

Vom Dampflokomobil bis zum Großtraktor — die Motorisierungshalle bietet einen interessanten Querschnitt. (Bildquelle: Colsman)

Vor über 200 Jahren wurden in der zur Lehr- und Versuchsanstalt gehörenden Hohenheimer Ackergerätefabrik schon Landmaschinen seriell hergestellt — damals einzigartig im süddeutschen Raum. Und in diesem Zusammenhang wurde bereits ab 1819 der Grundstein für die älteste agrartechnische Sammlung der Welt gelegt.

Museumsgeschichte

Denn neben Landtechnik aus der Praxis finden sich hier unzählige Modelle, die in der Frühzeit der Mechanisierung als Schulungs- und Anschauungsexponate dienten. Es dauerte aber bis in die 1970er Jahre, als schließlich das Deutsche Landwirtschaftsmuseum (DLM) gegründet wurde. Insbesondere unter der Führung von Dr. Klaus Herrmann († 2022) wurde das Museum vorangetrieben. 1994 wurde der erste Erweiterungsbau an einem neuen Standort an der Filderhauptstraße 179, außerhalb des Hochschulcampus, errichtet.

Mehr zu dem Thema

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.