Vorerntecheck am Mähdrescherschneidwerk: Scharfer Schnitt für sauberen Drusch

Wir fassen einige Tipps für Sie zusammen, auf die es bei der Wartung der zwei gängigsten Schneidsysteme zu achten gilt – dem Schmiede- und Schumachersystem.

Gut zu wissen

- Sie sollten immer ein kleines Ersatzteilpaket (Mähfinger, Klingen, Schrauben, Ährenheber und Werkzeug) zur Hand haben.
- Für ein gebrochenes Messer gibt es Reparaturkits, doch macht auf dem Acker ein Ersatzmesser Sinn.
- Sie können ein Schmiedesystem z. B. durch ein Schumachersystem nachträglich ersetzen.

Für einen sauberen Drusch spielen die Arbeitsgeschwindigkeit und der störungsfreie Gutfluss zum Dreschag­gregat eine entscheidende Rolle. Das erste Glied in der Kette ist das Schneidsystem des Mähdreschervorsatzes. Ist dieses stark verschlissen oder beschädigt, muss die Arbeitsgeschwindigkeit gedrosselt werden, oder es kommt gar zu einem Totalausfall. Wir haben einige Tipps für die Wartung des Schneidwerks zusammengefasst. Dabei unterstützten uns Produktspezialist Florian Schneider und Kundendienstleiter Max Balkenhol von Schumacher,...


Mehr zu dem Thema

Verwandte Beiträge

Werden Erntemaschinen nicht bestmöglich oder gar falsch bedient, kann es teuer werden. AgriExperts Recruitment bietet herstellerunabhängige Schulungen an.

Die Redaktion empfiehlt

Tuning 06.2020

Mähdrescher: Alles fit für die Ernte?

vor von Hubert Wilmer

Hier die besten Tipps, die Ihren Mähdrescher fit für die Ernte machen.