30% Zuschuss für Reifendruckanlagen

Ab 1. November 2020 gibt es für Landwirte 30 % Investitionszuschuss für neue Reifendruckanlagen ab Werk und bei der Nachrüstung.

Reifendruck manuell anpassen wird in der Praxis nur selten gemacht und eine Anschaffung einer Reifendruckregelanlage ist mit hohen Kosten verbunden. Ab 1. November 2020 gibt es für Landwirte 30 % Zuschuss für neue Reifendruckanlagen ab Werk und bei der Nachrüstung. Sie können sich für diesen Zuschuss ab 1. November 2020 einfach unter ble.de registrieren. Mögliche Anbieter finden Sie weiter unten.

Wo kommen die Zuschüsse her?

Diese Zuschüsse stammen aus dem Bundes-Energieeffizienzprogramm und sollen mit den Reifendruckregelanlagen helfen CO2 einzusparen. Landwirte können Anträge bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in Bonn zu stellen. Die BLE bietet auf Ihrer Internetseite mit der Einzelmaßnahme „Förderung der Energieeffizienz und CO2-Einsparung in der Landwirtschaft“ das Antragsformular an. Weitere Informationen bietet die BLE mit der Telefonnummer: 0228- 68 45 31 99 an.

Reifendruckanlagen - warum?

Aktuell haben ca. 12.000 Landwirte Reifendruckanlagen am Traktor nachgerüstet. Denn sensibler Bodenschutz durch gute Landwirte kommt allen Bewohnern zugute. Niedriger Reifendruck und große Reifen-Bodenkontaktflächen im Feld bringen flachere Spuren mit sich und eine höhere Flächenleistung durch weniger Schlupf. Zusätzlich sparen die Landwirte dadurch bis zu 10 % Diesel laut Prof. Volk von der FH Südwestfalen, der auch für die praktische Beratung unter ludwigvolk@t-online.de zur Verfügung steht.

Der Traktor verbessert mit variablem Reifendruck die Zugkraft um ca. 15 % und bringt mehr Zugleistung auf den Boden. Mit einer aus der Kabine zu steuernden Reifendruckanlage kann der Landwirt einfach die Drücke anpassen: passend zur harten Straße mit harten Reifen und passend zum nachgiebigen Boden mit niedrigem Reifendruck. Die flexiblen Reifen mit variablem Reifendruck sparen nicht nur Diesel, sondern verlängern auch die die Reifenlebensdauer um bis zu 20 %. Klimaschutz und Bodenschutz werden so verbessert.

Mögliche Anbieter:

Auch profi hat sich mit dem Thema Reifen und Reifendruck beschäftigt:

Breite Reifen sehen auf Youngtimern nicht nur gut aus, sie schonen auch den Boden. Der Anbau einer Reifendruckregelanlage unterstützt diesen Effekt nochmals.

Der neue EvoBib soll laut Michelin der Universalreifen für Acker und Straße sein. In Finnland wurden von Michelin aufwendige Messungen im Vergleich zum MachXBib durchgeführt.

Die Montage und Demontage von Radgewichten ist schwierig und nicht gefahrlos. Heidenreich entwickelte zusammen mit der Agravis-Technik eine Montagevorrichtung.

Schwere Beschädigungen an Traktorreifen bedeuten nicht zwangsläufig das Aus für den Pneu. Eine professionelle Reparatur kann vieles richten.

Sechs von 15 Reifenfüllmessgeräten bestehen den profi-Test nicht. Darunter selbst teure Markengeräte für mehr als 100 Euro. Es gibt aber auch gute Nachrichten.


Mehr zu dem Thema

Verwandte Beiträge

Für den Einsatz an kleineren Traktoren sowie für Garten- und Obstbaubetriebe stellt BKT den Agrimax Turf RT 333 vor.

Die Redaktion empfiehlt

Case IH will Vorreiter beim Precision Farming sein. Nach vielen Jahren mit eher konservativer Technik geht jetzt das neue Case IH AFS Connect an den Start.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen