Landtechnikmodelle

John Deere 4240 2WD: Ein Amerikaner aus Mannheim

45 Jahre alter Hirsch von Britains.

Britains John Deere 4240 2WD

Britains liefert den John Deere 4240 2WD. (Bildquelle: Morbach)

Auch der neue John Deere 4240 mit Hinterradantrieb von Britains stammt ursprünglich von der amerikanischen Schwestermarke ERTL. Der Schlepper wurde aus dem Werk Waterloo nach Deutschland importiert, und dann in Mannheim mit den erforderlichen Änderungen für den deutschen Markt ausgerüstet. Dieser John Deere war für seine Zeit – er wurde von 1977 - 1985 gebaut - komfortabel. Die serienmäßige "Sound-Gard"-Kabine mit Klimaanlage setzte dabei neue Maßstäbe. 

Die Vorderachse des Britains-Modells im Maßstab 1:32 ist lenkbar. Die fehlenden vorderen Kotflügel entsprechen der Ausstattung für den US-Markt. Vorn ist ein Koffergewicht fest verbaut. Das Hubwerk entspricht dem ERTL-Standard, erfüllt aber die Maße für die Systemkupplung. 

Für ein ERTL-Modell ist das Armaturenbrett recht detailliert. Auch der Fahrersitz ist schön herausgearbeitet. Die Beleuchtung ist ebenfalls amerikanisch. Die Scheinwerfer sind vorn an den Kotflügeln angebracht. Blinker und Positionsleuchten befinden sich im Kabinendach. Diese Konfiguration orientiert sich an den US-Vorgaben aus den 70/80er Jahren.

Weitere Angaben zum Modell:

ArtNr.: 43376

 Maßstab: 1:32


Mehr zu dem Thema

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.


Hersteller

John Deere

+49 7251 924-0

Web: deere.de/

Shop: johndeereshop.com/de

Britains

+44 – (0) 1392-28 19 00

http://www.tomy.de