AS-Motor Electric: Bündnis für grüne Mäher

AS-Motor präsentierte im Juni neue Akkugeräte für den professionellen Einsatz. Erfahren Sie die Details zu den neuen Wildkrautbürsten, Mulch-, Rasen- und Hochgrasmähern.

Gut zu wissen

- Zusammen mit Ego Power ent­wickelt AS-Motor leistungsstarke Akku-Antriebe für Motorgeräte.
- Dreh- und Angelpunkt der Produktlinie ist ein neuer Elektromotor mit 3 200 Watt Nennleistung.
- Im Einsatz stand die neue Gerätegeneration den Benzinern von AS-Motor in nichts nach.

Gemäß dem Ende 2019 präsentierten Green-Deal-Konzept möchte die EU bis 2050 klimaneutral sein. Öffentliche Träger achten deshalb bei Ausschreibungen zusehends auf die Ausstattung mit einem „grünen“ Antrieb. Für AS-Motor ist dies ein willkommener Anlass zur Entwicklung von Motorgeräten mit Akku-Antrieb. Doch Profigeräte verlangen leistungsstarke Motoren. Diesen aber fand das Unternehmen nach eigenen Angaben nicht bei bestehenden OEM-Zulieferen.

AS-Motor Electric: Suche nach Spezialisten

Also machte sich AS-Motor auf die Suche nach einem Spezialisten für Akkuantriebe. Fündig geworden ist man in China. Genauer gesagt bei Chevron und der dazugehörigen Marke Ego-Power, kurz Ego.

Ego mit 7 000 Beschäftigten ist seit 2012 in den USA aktiv, seit 2014 in Europa. Zum Sorti­ment des Herstellers zählen Akku-Gartengeräte wie Rasenmäher, Kehrbürsten, Freischneider, Heckenscheren, Kettensägen, Laubbläser oder Schneefräsen.

Mäher aus dem Profi-Segment wie sie AS-Motor herstellt, fehlen Ego bislang im Sortiment. Die Anfrage aus Baden-Württemberg fand deshalb entsprechend Anklang, so dass man in 2020 mit der gemeinsamen Entwicklung eines Antriebs begann.

Basis der zunächst exklusiven Kooperation sind die 56-Volt-ARC-Lithium-Akkus von Ego (profi Praxistest 9/2019). Mit einer Kapazität von 10 Ah (560 Wh) zählen die Ego-Handakkus zu den stärksten am Markt, aber mit 3,5 kg auch zu den schwereren.

Parallel verspricht das System mit 56 Volt das gewünschte Leistungsniveau, das ein Abschalten bei Lastspitzen auf ein Minimum reduziert. Auch die hohe Dauerlast beim Mähen mit entsprechender Wärme­belastung von Motor und Akku wurde bei der Auswahl des Kooperationspartners bedacht: Die Bezeichnung „ARC“ steht für die patentierte Bogenform mit außenliegenden Akkus. Laut Ego werden so die nicht aktiv belüfteten Akkus selbst unter Dauerlast ausreichend gekühlt.

Doch ohne Motor ist der Akku nur die halbe Miete. Die Firmen entwickelten deshalb gemeinsam einen Antrieb, welcher mit...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Der einachsige Mulchmäher AS 901 SM ist für schwieriges Gelände ebenso gut geeignet wie der neue Aufsitz-Schlegelmäher „Yak“ von AS-Motor, aber preisgünstiger.