Hanomags im Alltag: Blaue Trecker, schwarze Zahlen

Bei Thomas Schultze sind fünf Hanomag-Schlepper nicht wegzudenken, weil der Vollerwerbslandwirt sie schlau in seine Arbeitsabläufe integriert hat.

Gut zu wissen

- Bis 1981 liefen nur Hanomags auf dem Betrieb, danach kamen drei Case IH mit 95 bis 145 PS und ein Deutz-Fahr mit 165 PS.
- Ein Hanomag R 435 und ein Granit 501 blieben.
- Zwischen 2016 und 2019 kamen ein Hanomag Robust 901 A, ein Brillant 600 und ein Brillant 701 dazu.

Thomas Schultze (Jahrgang 1971) aus Bimöhlen in Schleswig-Holstein fährt Hanomag. Bereits seine Kindheit war von den blauen Traktoren geprägt. Zum Maschinenpark gehörten damals ein Hanomag R 16 von 1959 mit Atlas-Bauernlader (16 PS), ein R 435 von 1960 mit 35 PS und ein Granit 501 von Baujahr 1970 mit 40 PS.

Nachdem der R 16 seinen Geist aufgegeben hatte, kaufte Großvater Willi Schultze 1977 einen gebrauchten Brillant 600 von Baujahr 1967 mit Frontlader. Dieser Traktor war für den damals sechsjährigen Thomas sein ein und alles. Mit 50 PS wurde der Brillant aber für den wachsenden Betrieb zu klein, und so gab Schultze ihn 1981 gegen einen neuen IHC 844 SA mit Frontlader in Zahlung.

Wieder ein Hanomag

Nur zwei Jahre später kam der erste Sechszylinder auf den Hof: Vater Dieter Schultze kaufte einen Hanomag Brillant 701 Allrad von Baujahr 1970 mit 75 PS. Doch bahnten sich Reparaturen an, und so wich der Brillant 1988 einem neuen IHC 956 XLA mit...


Mehr zu dem Thema

Verwandte Beiträge

Hobby-Kurzmeldungen 01.2021

Hobby-Kurzmeldungen

vor von Wilfried Holtmann

Wer die Landtechnik als Hobby sieht oder sich gerne mit Modellen beschäftigt, der ist bei unserer kurzen Übersicht genau richtig.

Die Redaktion empfiehlt


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen