Praktisch

Idee des Monats: Gülle vor den Schlepper

Wir präsentieren Ihnen hier eine spannende Idee aus der Praxis: Von der Praxis, für die Praxis.

Gülle einarbeiten mit einem Frontgrubber

Der Verteiler sprüht die Gülle vor den Grubberscharen auf den Boden. (Bildquelle: Redaktion profi)

In unserem Betrieb mit Ackerbau, Hähnchen- und Bullenmast sowie einer Biogasanlage ist die Zeit der knappste Faktor. Deshalb habe ich im vergangenen Jahr einen Frontgrubber gekauft, um bei der Saat einen Arbeitsgang einzusparen. Das gefiel mir gut. Angesichts der Tatsache, dass es besonders beim Ausbringen und Einarbeiten von Gülle und Gärrest immer hakte, überlegte ich, einen Verteiler auf dem Frontgrubber zu nutzen.
Meine Recherche nach kommerziellen Lösungen blieb erfolglos, und so begann ich in der Werkstatt zu tüfteln. Ich kaufte im Internet einen Universalbreitverteiler mit verschiedenen Blenden aus Kunststoff, um damit den richtigen Querschnitt zu wählen.
Für diesen Verteiler schweißte ich eine Halterung auf das vordere Querrohr des Frontgrubbers. Über die Höhe kann ich die Arbeitsbreite einstellen, denn diese variiert je nach Ausbringmenge und Trockenmasse­gehalt der Gülle oder des Gärrestes.
Zusätzlich kam mir der Zufall in Form alter Futtersilorohre und Bögen mit 100 mm Durchmesser zur Hilfe. Daraus schweißte ich eine Leitung zusammen, die ich vom hinteren Fassauslass nach vorne führte. Diese Leitung ordnete ich an der rechten Seite des Fasses unterhalb der Tandemachse an.
Unter dem rechten Achstrichter des Schleppers montierte ich ebenfalls eine solche Leitung. Befestigt ist diese mit Schellen und Flachstahlhalterungen in vorhandenen Bohrungen.
Weiter nach vorne sind die Halterungen an der Frontladerkonsole festgeschraubt. Die Abschnitte vom Fass zum Traktor und vom Traktor zum Frontgrubber habe ich mit flexiblen Schläuchen überbrückt.
Die ersten Versuche im vergangenen Frühjahr waren sehr erfolgreich. Allerdings funk­tioniert diese Art der Gülleein­arbeitung nur mit einer zusätzlichen Zubringung. Denn sowohl der Grubber als auch die Vorderräder verschmutzen relativ stark.
Von großem Vorteil ist ein Lenksystem. Das erleichtert das Anschlussfahren und das Wenden enorm, da wir hierdurch in Beeten arbeiten können. Außerdem übernimmt der Frontgrubber die Funktion eines Ballastblocks.
Nachdem wir das System ausprobiert und für gut befunden hatten, wollte ich es zum Patent anmelden. Allerdings war mir ein Landwirt aus Bayern bereits 1985 damit zuvorgekommen.
Berthold Holterhus
49838 Lengerich

Schaufel am Hubwerk

Schon seit 15 Jahren benutzen wir die Frontladerschaufel regelmäßig im Front- oder Heckhubwerk. Beim Steinesammeln befindet sich die Last näher an der...

Jetzt bestellen und weiterlesen!

Upgrade für Heftleser

Für bestehende Heft-Abonnenten, die profi auch digital erleben wollen.

27,00 EUR / Jahr

Digital Probeabo

Die digitale Welt von profi für Leser, die maximale Flexibilität schätzen.

BESTSELLER

0,00 EUR
im 1. Monat

danach 11,95 EUR / Monat

Testmonat

  • Sorglos testen: Beginnen Sie kostenlos und unverbindlich - jederzeit kündbar
  • Zugang zu sämtlichen Inhalten auf profi.de
  • Zugriff auf alle profi Ausgaben und Sonderhefte (Digital)
  • Vorteilspreise im Shop
Jetzt testen
Digital Jahresabo

Ideal für Leser, die das ganze Jahr vollen profi Zugriff bevorzugen

130,80 EUR / Jahr

Bereits Abonnent?
Weitere profi Produkte finden Sie hier.

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Tuning

Wir haben unser Archiv durchforstet und stellen Ihnen einige sehr kreative, aber auch einfach umzusetzende Tuning-Tipps vor.

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.