Massey Ferguson 8S.245: Eine neue Ära? Plus

Der neue 8S von Massey Ferguson besticht auf den ersten Blick durch sein auffälliges Kabinendesign. Wir wollten wissen, inwieweit die Serie eine neue Ära einläutet.

Gut zu wissen

- Der neue MF 8S ersetzt die ­bisherige Serie 7700. Es gibt vier Modelle von 200 bis 265 PS.
- Die siebenfache Lastschaltung gibt’s auch mit Doppelkupplung für den Wechsel der vier Gruppen ohne Kraftunterbrechung.
- Das stufenlose Getriebe der Schwestermarke Fendt kommt erst im Dezember 2021.

Alle Achtung — da haben sich die Designer mal was getraut! Vor allem die geneigte Frontscheibe und die 24 cm Abstand zwischen Haube und Kabine fallen auf. MF verweist zudem auf das „Säbel-Design mit den stilistischen Linien der Serie MF 100 sowie die Anlehnung an das ikonische Kabinendesign der 2000er Serie“. In jedem Fall sind die eckige Konstruktion mit dem silbergrauen Kabinenrahmen, die Zier-Elemente in Satin-Chrom und Innenverkleidungen in „Ontario­-Sand“ ein echter Hingucker — Chapeau!

Massey Ferguson 8S: Vier Modelle bis 265 PS

Die neue Serie 8S folgt der Serie 7700. Dementsprechend wird es vier Modelle vom MF 8S.205 (205 PS) bis zum MF 8S.265 (265 PS) geben (Tabelle: Die Modelle im Überblick). Hinzu kommt ein Boost von rund 20 PS, der auch ohne Zapfwelle schon ab 6 km/h nach und nach aktiv wird.

Unter der Haube des 8S sitzt heute bei allen Modellen der AgcoPower-Sechszylinder mit 7,4 l Hubraum. Der erfüllt dank der „all in one“-Abgasanlage mit DOC, SCR usw. die Abgasstufe V und wurde in der Nenndrehzahl auf 1 950 Touren gesenkt.

Und was die Wartung angeht, machen die neuen Hydrostößel das Einstellen des Ventilspiels überflüssig, während der Dieseltank mit 460 l immerhin 7 % mehr fasst als im Vorgängermodell. Hinzu kommen 43 l AdBlue, die dann für zwei Dieselfüllungen reichen. Neu ist auch die Luft­-ansaugung des Motors vor der Kabine in dem bereits erwähnten Freiraum. Doch dazu kommen wir später…

Dyna E-Power mit Doppelkupplung

Mindestens so neu wie das Design ist das Getriebe des 8S: Wie das bekannte Dyna-6 hat auch das Dyna-7 vier automatisiert wechselnde Gruppen, bietet aber jetzt sieben (statt vorher 6) Lastschaltstufen. Mit den 28/28 Übersetzungen ist eine feinere Abstufung erreicht worden. Im neuen Dyna E-Power ist es MF sogar gelungen, zwischen 5 und 20 km/h insgesamt 14 gleichmäßige Abstufungen mit jeweils nur 9 %...


Mehr zu dem Thema

Verwandte Beiträge

Schleppertest 11.2020

Vier oder sechs Zylinder? Ist mehr immer mehr ?

vor von Julian Osthues, Hubert Wilmer

Sind 180 PS aus vier Zylindern genauso gut wie 180 PS aus sechs Zylindern? Dieser Frage sind wir für Sie nachgegangen und können sagen: Es kommt ganz drauf an!

Case IH will Vorreiter beim Precision Farming sein. Nach vielen Jahren mit eher konservativer Technik geht jetzt das neue Case IH AFS Connect an den Start.

Die Redaktion empfiehlt

Schleppertest 11.2020

Fendt: 4 und 6 Zylinder auf verschiedenen Chassis

vor von Julian Osthues, Hubert Wilmer

Neben den New Holland-Schleppern haben wir auch zwei Fendt-Traktoren verglichen. Der 516 Vario ist mit maximal 120 kW/163 PS der stärkste Vierzylinder, sechs Zylinder gibt es erst ab der 700er Serie.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen