Praxistest

Bandwagen Krone GX 440 im Praxistest

Einer für alles und alles auf einen? So das Versprechen von Krone für den landwirtschaftlichen Einsatz des Bandwagen GX. Wir haben alles ausprobiert.

Der GX ist der universelle Bandwagen für fast alle landwirtschaftlichen Güter. (Bildquelle: Velderman)

Als Häckseltransportwagen ist der GX 440 zu gebrauchen, aber allein für diese Nutzung zu schade bzw. zu teuer. Dafür gibt es bei Krone den TX.
So viel sei schon vorab gesagt: Der Test­wagen kostet in der Grundausstattung als Tandemwagen gut 124.000 Euro, in getesteter Tridemvariante mit fast allen Optionen sage und schreibe über 198.000 Euro. Ein vergleichbarer TX-Häckseltransportwagen kommt laut Liste auf 102.000 Euro, also etwa 25 % weniger als der Bandwagen. So gilt es auszuloten, was der GX auf dem Betrieb mehr kann als der Häckselwagen.
Das von uns getestete Modell GX 440 hat laut Krone ein Nennvolumen von 44 m³ ohne die Dosierwalzen. Der Wagen war mit dem elektronisch zwangsgelenkten Tridem­­aggregat versehen. Leer brachte der GX damit 11,6 t auf die Waage. So bleibt eine Nutzlast von 19,4 t bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 31 t — inklusive 4 t Stützlast auf der Deichsel. Diese ist serienmäßig mit einer K80-Kalotte versehen, und für die Zwangslenkung war eine zusätzliche K50 zu kuppeln.
Zukünftig bedient sich Krone sicher auch der kontaktlosen Zwangslenkung. Bereits jetzt ist die hydraulische Knickdeichsel mit einem Winkelsensor versehen, der den Wagen (einmal eingestellt) nach jeder automatischen Entladung in die waagerechte Stellung bringt. Die Vorteile der Knickdeichsel mit Bezug auf Federung, einfachem Anhäckseln und leichtem An- und Abbau bleiben. Fehlt eigentlich nur noch die externe Bedienung dieser Funktion.

Mehr zu dem Thema

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.