Praktisch

Anleitung: Einschweißhülsen für Gabelzinken erneuern

Wackelnde Gabelzinken an der Ballen- oder Mistgabel führen auf Dauer zum Ausschlagen der Bohrungen. Hierfür gibt es Reparaturhülsen.

Mit passenden Hülsen haben die neuen Zinken wieder Halt. (Bildquelle: Bertling)

Stehen die Zinken nicht in einer Flucht, lässt sich die Gabel nicht vollständig oder nur mit Kraftaufwand in den Strohballen einfahren. Zudem gibt es keine saubere Schnittkante, falls die Gabel zur Futterentnahme aus dem Silo genutzt wird. Oft genügt es, die Verschraubung der Zinken nachzuziehen.
Wurde aber schon länger mit losen Zinken gearbeitet, schlagen die Aufnahmebohrungen schnell aus. Für solche Fälle lassen sich einzelne Einschweißhülsen einbauen und ersetzen.

Unterschiedliche Träger

Zuvor sollte man schauen, um was für einen Zinkenträger es sich handelt. Viele Ballenspieße sind bereits ab Werk mit Einschweißhülsen ausgerüstet. Sind diese verschlissen, lassen sie sich mit einem Trennschleifer losschneiden, entnehmen und ersetzen.
Ältere oder günstigere Gabelmodelle nutzen als Zinkenträger meist nur ein Rohrprofil, das mit eingesenkten Bohrungen für die Konus-Muttern der Zinken versehen ist. Vor allem solche...

Mehr zu dem Thema

Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.