Neuheiten | Sweezy Kehrmaschine von bema: Räder treiben Besen an

Sweezy Kehrmaschine von bema: Räder treiben Besen an

Mit dem Radantrieb für die Sweezy-Kehrmaschinen will bema eine günstige Maschine anbieten, die flexibel einsetzbar ist.

Die neue Sweezy-Kehrmaschine von bema verfügt über einen Antrieb mit Treibrädern. (Bildquelle: BEMA)

Die beiden ersten Modelle der Baureihe sind die Anbaukehrmaschinen bema Sweezy 25 Dual WD und bema Sweezy 40 WD. Die bema Sweezy 25 Dual WD wird direkt durch die zwei Radantriebe sicher und präzise gelenkt. Bei der bema Sweezy 40 WD gibt es dagegen einen zentralen Lenkpunkt, welchen die Kehrmaschine extrem wendig macht.
Das WD steht hierbei für einen effizienten Radantrieb. Das Prinzip ist einfach. Die Kehrwalze dreht sich, wenn sich das Rad der Kehrmaschine dreht. Dadurch wird keine hydraulische Energie vom Trägerfahrzeug benötigt. Somit sind die Sweezy Kehrmaschinen unabhängig vom Trägerfahrzeug und besonders attraktiv für den Einsatz an elektrischen Fahrzeugen. Hier verlängern sich die Betriebslaufzeiten, da die Umwandlung von elektrischer in hydraulische Energie entfällt.
Beide Modelle gibt es aktuell in den drei Arbeitsbreiten 1.250, 1.550 und 1.850 mm. Im Standard befindet sich auch der bema-Meter. Mit dieser Höhenkontrolle wird dem Fahrer durch die beiden Farbbereiche rot und grün direktes Feedback gegeben, ob die Kehrmaschine optimal geführt wird oder an die veränderten Bodengegebenheiten angepasst werden muss. Ebenfalls können die beiden radangetriebenen Sweezy Modelle optional mit einer Wassersprüheinrichtung und einem Seitenkehrbesen ausgerüstet werden.

Stories


Mehr zu dem Thema



Immer bestens informiert mit dem profi Landtechnik-Newsletter!

Erhalten Sie jeden Dienstag die wichtigsten Meldungen kostenlos per E-Mail direkt von der profi-Redaktion. Abmeldung jederzeit möglich. Ihre Daten geben wir selbstverständlich nicht weiter.